(Anzeige)

Nachhaltigkeit für „unten drunter“ – Exklusive Marken setzen verstärkt auf ökologische Materialien

In einer jüngst veröffentlichen Dessous Studie, bei der rd. 2 000 Frauen in Deutschland befragt wurden, steht schöne Wäsche ganz hoch im Kurs und ist Ausdruck des persönlichen Luxus, aber auch Teil des eigenen Wohlbefindens.

Immer mehr exklusive Markenerzeugnisse etablieren sich im Markt hochwertiger Unterwäsche für die Dame und vermehrt auch für den Herrn. Das Materialangebot ist vielfältig, neben Naturfasern werden aufgrund ihrer hervorragenden Gebrauchseigenschaften (Haltbarkeit, Pflegeleichtigkeit, Dehnungsfähigkeit etc.) vor allem Synthetikfasern wie Polyester und Nylon eingesetzt. Dabei ist in jüngster Zeit ein verstärkter Trend zu Materialien zu beobachten, die einerseits exzellente Gebrauchseigenschaften aufweisen und gleichzeitig die Umwelt weniger belasten.

So hat die exklusive Berliner Dessousschmiede WUNDERVOLL jüngst einen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit für „unten drunter“ geleistet und wird in der Wäschekollektion Frühjahr/Sommer 2010 Stoffe aus BIOPHYL einsetzen, ein nachhaltig ökologisches Textilprodukt des im westfälischen Hamm ansässigen Faserspezialisten ADVANSA.

BIOPHYL ist ein neuartiger Polyesterstoff und besteht zu 37 % aus einer Komponente, die dem nachwachsenden Rohstoff Mais entnommen wird. Das verringert die Abhängigkeit vom Erdöl im Vergleich zu Produkten, die aus heutigem Standard-Polyester und –Nylon gemacht werden. Der CO2 Ausstoß in der Produktion ist im Vergleich zu Nylon um bis zu 63 % geringer und eine gleichzeitige Energieeinsparung von bis zu 30 % schont zusätzliche Ressourcen und die Umwelt.

WUNDERVOLL, das ist die Kombination qualitativ hochwertiger Dessous mit Berliner Modedesign. Exklusive Unterwäsche für die modeaffine Frau, die Wert auf Qualität, Design und edle Materialien setzt. Alle WUNDERVOLL Erzeugnisse sind bis ins letzte Detail aufwändig verarbeitet und überzeugen durch geradlinige und dynamische Formen. In der neuen Kollektion wird jetzt auch der Nachhaltigkeitsaspekt berücksichtigt, der für viele umweltbewusste Verbraucher immer wichtiger wird.

Auch Bruno Banani spielt die ökologische Karte aus. In seiner Herren-Kollektion Jump&Run entschied sich der in der Fashionszene richtungweisende Hersteller für innovative und trendige Unterwäsche für den Einsatz von BIOPHYL. Bruno Banani peppte seit den Anfängen 1993 das intimste aller Kleidungsstücke mit frechen Farben und mutigen Schnitten auf und versah es immer wieder mit ungewöhnlichen Details wie Stickerei- oder Strassbesatz. Jetzt geht der Trendsetter einen Schritt weiter. Mit dem ökofreundlichen Allrounder BIOPHYL bringt bruno banani zukünftig nicht nur optisch frischen Wind in die Welt der Unterwäsche, sondern sorgt mit den neuen Stoffen auch außerhalb von Männer-Unterhosen für ein gesundes Klima.

BIOPHYL verbindet die Vorteile von Nachhaltigkeit mit der bewährten Performance von Polyester-Erzeugnissen. Darüber hinaus nimmt es weniger Feuchtigkeit auf als Polyamid, besitzt eine schnelle Rücktrocknung, ist Schmutz abweisend und weist eine hohe Haltbarkeit auf.

BIOPHYL verbindet die Vorteile ökologischer Nachhaltigkeit mit den bewährten Leistungseigenschaften von Polyester-Erzeugnissen. Darüber hinaus ist es auf der Haut, ähnlich Nylon, angenehm weich, äußerst dehnfähig, sehr bequem und gleichzeitig ausgesprochen pflegeleicht. Mehr und mehr namhafte Wäschemarken erkennen das Potential von BIOPHYL und bieten dem Verbraucher eine ökologische Alternative. BIOPHYL ist mit der Oeko-Tex-Standard 100 Zertifizierung mit der höchstmöglichen Klasse 1 ausgezeichnet worden, die u.a. auch die Kategorie für Babyartikel einschließt und damit besonders gut geeignet für Textilien, die direkt auf der Haut getragen werden, wie z.B. Shirts, Badetextilien, Unterwäsche oder auch Dessous. Männer wie Frauen werden das zu schätzen wissen.

ADVANSA Marketing GmbH
Herr Luciano Colasanto
Caldenhofer Weg 192 Haus 1B
59063 Hamm
Deutschland
Tel.: +49 (2151) 366 99 03
Fax: +49 (2151) 366 99 03
E-Mail: Luciano.Colasanto(at)advansa.com

Pressekontakt:
!Wir: Kommunikation und Unternehmensberatung GmbH
Andreas Knorr
Mühlenkamp 4
22303 Hamburg
Deutschland
Tel.: +49 (40) 279 24 02
Fax: +49 (40) 270 39 75
E-Mail: Andreas.Knorr(at)wirkomm.de

Über ADVANSA
Das in Europa, im Nahen Osten und in Afrika operierende Unternehmen ADVANSA ist der größte europäische Hersteller von Polyesterfasern und -filamenten und außerdem ein bedeutender Hersteller von Polymeren, Spezialitäten und Zwischenprodukten auf Polyesterbasis. ADVANSA ist zu 100 Prozent im Besitz der Haci Ömer Sabanci Holding A.S. Mit einem Jahresumsatz von ca. 352 Millionen EUR und über 2.000 Beschäftigten hat ADVANSA Produktionsstätte in der Türkei und in Deutschland und eine Forschung- und Entwicklungsabteilung in der Türkei. Die Zentrale befindet sich in den Niederlanden mit Vertriebsbüros in der Türkei, in Deutschland, Spanien, Frankreich, Italien, Shanghai, Hong Kong und in USA.

www.advansa.com

Über Sabanci Holding
Sabanci Holding ist die Muttergesellschaft der Sabanci Group, Türkei’s führendem Industrie-und Finanzkonglomerat. Die Sabanci – Gruppe ist in fünf Geschäftsbereiche eingeteilt. Zu den wichtigsten Geschäftsbereichen gehören Banken, Automobil-, Reifen- und Reifenverstärkungsmaterial, Einzelhandel, Zement, Energie und Versicherung. An der Istanbul Stock Exchange gelistet (ISE) hat die Sabanci Holding Mehrheitsbeteiligungen in 11 Unternehmen. Gesamtumsatz der Sabanci Holding beträgt TL 100 Milliarden 811 Millionen.

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen