(Anzeige)

Tradewinds Style Award 2010: Grüne Fashion mit Glamourfaktor

Ein besonders interessanter Talentwettbewerb für Nachwuchs-Designer ist der Tradewinds Style Award, der in 2008 von der Finesty Getränke GmbH zur Förderung junger Mode-Talente im Rhein Main Gebiet ins Leben gerufen wurde. In diesem Jahr haben die Designer wieder besonderen Ideenreichtum bewiesen und gezeigt, dass sowohl japanisches Origami und spanischer Flamenco verschmelzen oder Fahrradfelgen zu überdimensionierten Puffärmel verabreitet werden können. Aus den vielen Kandidaten wurden im Mai die Final-Teilnehmer ausgewählt, die ihre 70 auserwählten Kreationen sich am 14. Juli 2010 in den drei Kategorien culture jam, ecouture und beyond classic im Finale live vor der Jury und dem Publikum messen werden.

Outfit aus Biobaumwolle und Federn in der Kategorie Cocktail von Elena Tokun
Foto: Outfit aus Biobaumwolle und Federn in der Kategorie Cocktail von Elena Tokun / © Tradewinds Style Award

Das Leben in den weltoffenen Metropolen, die eigenen Wurzeln und ihr ökologisches Bewusstsein inspirierten die jungen Modeschöpfer zu überraschenden Kombinationen. Ihre Modelle verschmelzen verschiedene kulturelle Stilrichtungen und werden zum Statement für eine bewusste Wahl von biologischen, recycelten oder fair trade Materialien. Claudia Roth, modebewusste Politikerin und Schirmherrin des dritten Tradewinds Style Award ist begeistert: „Der Tradewinds Style Award setzt ein Zeichen dafür, dass Kreativität und Verantwortung zusammen gehören“. Und wenn der Tradewinds Style Award eines zeigt, dann, dass es keinen Mangel an kretivem, engagiertem und verantwortlichen Nachwuchs gibt.

Modell von Alexandra Chtareva und Sarah Röder / Tarek Al Wazir mit Verena Klöpper
Fotos: Futuristisches Outfit aus Luftpolsterfolie und gestückelte Cds von Alexandra Chtareva und Sarah Röder (Frankfurter Schule für Mode und Bekleidung) / Tarek Al Wazir mit Verena Klöpper (Modedesignschule Manuel Fritz) in ihrem Kressekleid, der Gewinnerin des Sonderpreises / © Tradewinds Style Award

In diesem Jahr wird auch zum ersten Mal das Internet als wichtige Plattform mit einbezogen: Denn über Facebook können Publikum und Mode-Fans auf dem Jurystuhl Platz nehmen und seit Anfang Juni auf der Facebook Seite des Tradewinds Style Award ein Fotoalbum mit allen Entwürfen betrachten und bewerten. Über den „Gefällt mir“-Button kann man dort für seine persönlichen Favoriten stimmen. Die am häufigsten gewählten Entwürfe bekommen dann am Finalabend die zusätzliche Chance auf den Kingka-Publikumspreis.

Weitere Informationen: www.tradewinds-style-award.de
Online voten: www.facebook.com/pages/Tradewinds-Style-Award/172020047017

Das könnte Dich auch interessieren

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen