(Anzeige)

Freen – Organic & Fairtrade Fashion Online-Shop

Die Verbindung von ansprechendem Design und hoher Qualität mit einer ökologischen und fairen Herstellung spricht immer mehr Menschen an und das Angebot an „grüner“ Mode richtet sich längst nicht mehr nur an eingefleischte Ökos. Dabei wollen sich viele aber nicht gleich radikal von allen konventionellen Brands lossagen und sich über den gehobenen Zeigefinger zum Kauf ökologisch korrekter Kleidung gezwungen fühlen. Nicht „Du musst“ sondern „Du kannst“ heisst deshalb auch die Devise des grünen Online-Shops „Freen“, der in den normalen Fashionaire Shop mit Daydeal und Fashion Blog eingebunden ist.

Toodot Hemd & T-shirt von Thokk Thokk
Fotos: Toodot Hemd & T-shirt von Thokk Thokk / Freen Online-Shop

Der Freen – Organic & Fairtrade Fashion Online-Shop ist ein Gemeinschaftsprojekt von Fashionaire und der Düsseldorfer Agentur P4 für Textiles Marketing Management. Er stellt die sinnvolle und logische Ergänzung des Fashionaire Shops dar, der Anlaufstelle für alle ist, die einen individuellen Look bevorzugen und daher auf der Suche nach ausgewählten Streetwear, Fashion- und Lifestyle-Brands sind. Und da Nachhaltigkeit für den Markterfolg nicht nur laut Einschätzung von P4 immer wichtiger wird, dürften die beiden Agentur-Gründer Oliver Feske und Thomas Goetz mit ihrer Einschätzung richtig liegen: „Da wir bereits mit einigen Green Fashion Labels im Vertrieb erfolgreich unterwegs sind und die Marktsituation bestens kennen, glauben wir stark an die Themen der Nachhaltigkeit. Ein eigener Onlineshop ist da nur die logische Konsequenz.“

Mit dem Online-Shop Freen soll auch das öffentliche Bewusstsein für die Notwendigkeit von Respekt gegenüber Mensch und Natur geschärft werden. Die Verbreitung und Stärkung des Images von Eco-Fashion verändert alleine vielleicht nicht die Welt, bei dem einen oder anderen aber vielleicht das Bewusstsein. Und wer sich einmal durch die reichhaltige Auswahl an stylischen Klamotten geklickt hat, dem fällt es sicherlich nicht schwer. Zu den geführten Labels zählen Affentor, Bleed Clothing, Fairliebt, Hammer&Soul, Katharine Hamnett, Kuyichi, Pants to Poverty, Regenerate, Riot Creations, Sey, Terra Plana, Thokk Thokk und viele weitere.

freen-screenshot

Bei der Auswahl der Marken legt man bei Freen besonders großen Wert darauf, dass Umweltbewusstsein und Spaß an Mode und Design kein Widerspruch sind. Fashionaire Betreiber Patric Stricker ist sich sicher, dass der Markt für kratzige Wollsocken und Jutesack-Kleidung der Vergangenheit angehört: „Heute gibt es zahlreiche Brands, die neben einem starken ökologischen und sozialen Statement absolut hochwertige und stylische Produkte auf den Markt bringen.“

Mehr Informationen und Online-Shop: www.fashionaire.de/freen

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen