(Anzeige)

Umasan: Veganes High-Fashion-Label aus Berlin

In diesem Video stellt der öffentlich-rechtliche Rundfunksender „Deutsche Welle“ das Modelabel „Umasan“ aus Berlin vor. Umasan wurde im Jahr 2009 von den Zwillingen Anja (ehemalige Yamamoto-Designerin) und Sandra Umann (Künstlerin und Fotografin) gegründet und basiert auf den Prinzipien von Nachhaltigkeit und Entschleunigung. Anstelle von Seide aus den Kokons von Seidenraupen oder Schaafswolle werden für die Kleidungsstücke nur recyceltes Polyester, Baumwolle, Bambusfasern oder Soyaseide verwendet, weshalb sich Umasan auch selbst als das erste vegane High-Fashion-Label bezeichnet.

Die weichen und weiten Schnitte der Modelle orientieren sich an der japanischen Bekleidung aus dem Kampfsport und sind für Frauen wie Männer gleichermaßen tragbar. Aus dem japanischen stammt auch ein Teil des Namens, denn „san“ wird im Japanischen oft als Höflichkeit bei der Anrede an den Namen des Angesprochenen angehängt. Hergestellt werden die Kollektionen möglichst umweltfreundlich von Betrieben in Deutschland.

Umasan ist im eigenen Online-Shop, in ausgewählten Boutiquen sowie seit Anfang 2011 im ersten Flagship-Store in Berlin erhältlich.

Mehr Informationen und Online-Shop: www.umasan-world.com

Das könnte Dich auch interessieren

Ein Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen