(Anzeige)

Nike GS – Der umweltfreundlichste Fussballschuh von Nike

Wer in diesem Sommer mit dem leichtesten und schnellsten Fussballschuh auf dem Rasen auflaufen will, der wird beim neuen Nike GS fündig. Denn diese Bezeichnung trägt der weltweit leichteste Fußballschuh, der zugleich laut Angaben des Herstellers auch der umweltverträglichste Schuh auf dem Markt sein soll. Hintergrund für die minimale Belastung der Umwelt ist die Tatsache, dass er aus erneuerbaren und recycelten Materialien gefertigt wird.

Nike GS Fussballschuh
Foto: Nike

Tragen wird ihn vorerst als weltweit einziger Fußballprofi der brasilianische Superstar Neymar Júnior. Neben dem geringen Gewicht war es für die Designer natürlich zudem wichtig, dass der Schuh eine möglichst perfekte Ballkontrolle bei hoher Geschwindigkeit ermöglicht – und das alles kombiniert mit einem grünen Image.

„Der Nike GS definiert eine vollkommen neue Ära, was die Art und Weise angeht, wie wir marktführende Fussballschuhe entwickeln, designen und produzieren“, erklärt Andy Caine, Global Design Director Nike Football. „Wenn wir einen Schuh anbieten können, der herausragende Leistung und hohe Umweltverträglichkeit vereint, dann ist das ein Gewinn für die Sportler und für unseren Planeten.“

Nike GS - Neymar Júnior
Foto: Nike

Ab dem 15. August 2012 kann der neue Nike GS Fußballschuh über nikestore.com und im ausgewählten Sportfachhandel erworben werden. Der Verkaufspreis liegt bei 300 Euro.

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen