(Anzeige)

Tellavision Clothing: Nachhaltige Streetwear für Menschenrechte

Das Deutsche Streetwear-Label Tellavision Clothing aus Duisburg stellt ganz besondere Mode her, bei der Kinder die Hauptrolle spielen. Sie werden zu Designern und können ihre Visionen dadurch in die Welt hinaustragen. Das Unternehmen setzt sich mit seinen Kollektionen nämlich für bedürftige Kinder aus schwierigen Lebensverhältnissen im Ausland ein.

Tellavision Clothing zeigt Visionen, Meinungen und Inspirationen seiner Designer: Kinder aus Ländern mit Entwicklungsprojekten. Die Idee stammt vom Unternehmenseigentümer Sascha Ivan aus Duisburg. Die Nichten einer Freundin haben ihm ein selbstbemaltes T-Shirt geschenkt, welches er bei Konzerten und Partys trug. Die ungewöhnlichen Kindermotive gaben reichlich Anlass zur Kommunikation, sodass Sascha das Potential eines gewöhnlichen Shirts als Medium für Information erkannte. 2009 war Tellavision Clothing geboren und begann ein Jahr später sein erstes Projekt in Tanzania.

Tellavision Clothing - Webseite

Die Idee ist simpel: Jedes Jahr wird ein Entwicklungsprojekt für mehrere Wochen besucht. Während dieser Zeit können die Kinder in Gruppen ihre Kreativität mit tatkräftiger Unterstützung entfalten und Motive entwerfen. Diese werden dann direkt auf das Shirt gemalt und von Tellavision zur Produktion wieder mitgenommen. Die Kinder haben jede Menge Spaß und schätzen ihre Möglichkeit als weltweites Sprachrohr gedient zu haben.

Im Online-Shop können die Kollektionen später gekauft werden. Die Motive sind auf schlichten Shirts für Frauen und Männer gedruckt. Zu jedem Motiv gibt es einen kleinen Steckbrief des Designern und Informationen über das Projekt. Pro verkauftes Shirt werden 5 Euro direkt an das jeweilige Projekt gespendet.

Zu solch einer Idee passen natürlich nur Textilien aus ebenso verantwortungsvoller Herstellung. Daher bietet Tellavision Clothing nicht nur Bio-Baumwolle nach GOTS-Standards an, sondern auch eine Fair-Wear-Zertifizierung. Diese bestätigt eine Herstellung unter fairen Bedigungen und Löhnen für die beteiligten Menschen.

Diese Streetwear will unter Leute und ihre Geschichte erzählen. Tellavision hat eine sehr eigenwillige, stylische und doch simple Art der Menschenrechtskommunikation gefunden. Egal ob Tanzania, Indien oder Brasilien – jetzt kann jeder mithelfen.

Weitere Informationen und Online-Shop unter www.tellavision-clothing.com

Text: Monika Zielinski

Das könnte Dich auch interessieren

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen