(Anzeige)

Anzüglich: Feminine Eco-Mode aus Österreich und Peru

anzüglich - Eco-ModeDas österreichische Label mit dem neckischen Namen Anzüglich steht für fair produzierte Mode, die sich in raffinierten und sehr femininen Designs präsentiert. Die Designerin setzt dabei auf zertifizierte Stoffe und eine – heute eher selten praktizierte – Herstellung in Südamerika. Das äußert sich auch in farbenfrohen Stoffen und Inspirationen beispielsweise durch kulturelle Persönlichkeiten. So ist die Sommerkollektion 2014 der legendären peruanischen Musikern Yma Sumac gewidmet.

Der Modestil der Designerin Bawi Koszednar aus Wien spiegelt zum einen die Lebendigkeit des Produktionslandes wieder und vereint zum anderen das nachhaltige Prinzip des Labels auch im Design der Eco-Kleidung. Die Kollektionen werden seit 2009 gänzlich in Peru gefertigt. Ihr Label hat Bawi zwar schon 2006 gegründet, doch ihre Vorstellung von einer fairen und sozial geprägten Produktion bot sich ihr erst später mit der Hilfsorganisation Kausaypag in Cusco. In die nachhaltige Mode fließen intensive Farben und charakteristische Elemente wie Häkelarbeiten der lebendigen Kultur Südamerikas ein. Wirklich „anzüglich“ sind die weiblichen Schnitte und Entwürfe zwar nicht, aber für den Bereich Eco-Fashion dennoch eine aufregende Bereicherung.

Noch mehr Stärke und Bedeutung bekommt die Mode durch die Tatsache, dass sie von gehörlosen Frauen in Cusco im Rahmen des sozialen Projekts gefertigt wird. Faire Bezahlung und ein sicherer Arbeitsplatz wird dadurch ebenfalls ermöglicht. Das verwendete Material ist nach dieser Philosophie von Anzüglich ebenfalls nachhaltig und fair produziert. Auch in Peru angebaut und nach GOTS zertifiziert wird es direkt dort weiterverarbeitet.

anzüglich - SS14 Kollektion    anzüglich - Eco-Fashion

Die Ideen und Inspirationen werden von der Designerin jedoch in Wien in neue Kollektionen umgesetzt. Dort befindet sich auch das Ladengeschäft von Bawi, welches jedoch durch einen Online-Shop für alle Nicht-Österreicherinnen ergänzt wird. Die Öko-Styles sind dabei oftmals auf die Taille der Trägerin zugeschnitten und erinnern somit an die figurbetonte Mode der 50er Jahre. Auf der anderen Seite achtet die Designerin auf klare Schnitte und wandelbare Elemente bei den Kleidern, Röcken und Oberteilen. Durch wendbare Stoffelemente oder abnehmbare Gürtel wird etwa aus einem taillierten Kleid eine Tunika. Damit kann die Trägerin ihren Style selbst anpassen und die Kleidung vielseitig und lange tragen.

Weitere Informationen und Online-Shop: www.anzueglich.at

Text: Monika Zielinski

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen