(Anzeige)

KOKOworld – Faire Mode aus Polen und der ganzen Welt

Es gibt verschiedene Arten, um Mode auf nachhaltige und faire Art herzustellen. Das junge Label KOKOworld hat dabei eine globale Sicht eingenommen und sich dem Handwerk in all seinen lokalen Ausprägungen gewidmet. Entstanden ist eine Art weltweite Kollaboration mit coolen Trend-Collections, die alle ganz bequem von Zuhause aus über den hauseigenen Online-Shop bestellt werden können.

Kokoworld Online-Shop
Screenshot: KOKOworld Online-Shop

Hinter dem Label KOKOworld steht die Weltenbummlerin und Designerin Agata Kurek aus Polen. Ihr Fair Trade Label entstand 2011, nachdem sie auf ihren Reisen die Erkenntnis gewann, den Träumen folgen zu können. Seitdem verbindet sie ihre liebsten Leidenschaften in KOKOworld – Reisen, Handwerkskunst und die Zusammenführung von Menschen mit gleichen Idealen. Die faire Herstellung ist für Agata ein zentraler Pfeiler in ihrer Philosophie. So stehen Bezahlung, Arbeitsbedingungen und die Nutzung von kulturellem Gut an oberster Stelle. Dabei entsteht die Mode entweder direkt in Krakau in einem Familienbetrieb oder in einer Näherei in Westafrika. Die Materialien stammen jedoch aus der ganzen Welt. Batikstoffe, Stikereien, Accessoires aus Fischschuppen oder recycelter Jeansstoff sind einige Beispiele für die Vielfalt der Ressourcen. Die Designerin kennt jeden ihrer Hersteller persönlich von ihren Reisen und lässt die jeweiligen Designs in einer globalen Zusammenarbeit entstehen, welche sich von Spanien über Indonesien bis nach Cape Verde erstreckt.

Seit Ende 2016 ist die KOKOworld Mode auch in Deutschland erhältlich. Auf der Webseite kann man sich über die einzelnen Handwerker informieren, was dem Label einen sehr transparenten und liebevollen Charakter verleiht. Das Sortiment wird in Kollektionen angeboten, die sich oftmals an den Materialen des jeweiligen Landes orientieren. Zum Angebot gehören markante Designs in den Bereichen Hosen, Röcke, Tops, Pullover, Kleider und Jacken. Fast immer ist ein Stoffmix zu sehen, der beispielsweise Tribalmuster gekonnt in Szene setzt. Ausgefallene Stücke wie etwa die Bomberjacke oder die Ethno-Hose mit Hosenträgern wechseln sich ab mit Basics wie bequeme und legere Baumwollshirts. Sehenswert sind auch die vielen Accessoires wie etwa Schmuck aus den besagten Fischschuppen oder coole Rucksäcke und Hüfttaschen.

Weitere Informationen und Online-Shop: www.kokoworld.de
 

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen