(Anzeige)

Blue Ben präsentiert einen Fairtrade Bio-Sweater aus 100% Buchenholz

Das Berliner Label Blue Ben präsentiert aktuell mit dem „Blue Sweater“ sein erstes Produkt, mit dem es eine kleine Fashion-Revolution starten möchte. Bei dem Sweatshirt handelt es sich nämlich um den weltweit ersten fairtrade und biologisch abbaubaren Unisex-Sweater aus 100% Holz. Die Farbe „Blue“ im Namen der Firma steht dabei symbolisch für Wasser, ohne das nichts auf unserem Planeten leben könnte und von dem bei der herkömmlichen Textilienherstellung leider viel zu viel verbraucht wird. Gegenüber einem vergleichbaren Sweater aus Baumwolle wird bei der Herstellung des Blue Ben Sweaters laut Angaben des Labels stolze 94% weniger Wasser verbraucht. Die ersten 1.000 dieser Pullover stehen jetzt in vier Farbvarianten zum Verkauf bereit.

Blue Ben - Blue Sweater
Foto: Blue Ben

Das Problem: Enormer Wasserverbrauch für Baumwoll-Produkte

Aufgrund des riesigen Wasserverbrauchs sowie der Verschmutzung der Umwelt mit Pestiziden, Chemikalien und Färbemitteln ist die Modeindustrie nach der Ölindustrie der größte Umweltverschmutzer der Welt. Ein aus rund 300 Gramm Baumwolle bestehender Pullover verbraucht alleine vom Anbau der Baumwolle bis zum fertigen Endproduktion so bis zu 8.000 Liter Wasser. Führt man sich die jährlich Milliarden produzierten Kleidungsstücke vor Augen, wird klar, dass die herkömmliche Herstellung in vielen armen Regionen der Welt zu einem Mangel an sauberem Trinkwasser und einer enormen Umweltverschmutzung führt.

Der Blue Sweater setzt auf Fasern aus Buchenholz

Mit dem Blue Sweater hat Blue Ben sein erstes Kleidungsstück kreiert, das komplett ohne Baumwolle auskommt. Stattdessen besteht der Sweater aus 100% Modal, einer Faser, für deren Herstellung Zellstoff aus Holz verwendet wird. Die Produktion soll dabei mit nur rund 6% des für Baumwolle nötigen Wasserverbrauchs auskommen und darüber hinaus unterstützt das Label aus Berlin mit 10% des Verkaufs des Blue Sweaters Reparationen in Regionen, die von den Folgen des Fast Fashion Konsums besonders betroffen sind.

Weitere positive Auswirkungen gehen mit dem Verzicht von künstlicher Bewässerung für Baumwolle, die Verwendung von Kunststoffen, langen Transportwegen und Lohndumping einher, denn der Blue Sweater wird vor Ort in Europa produziert. Wie wichtig dem Team dabei selbts Kleinigkeiten sind, zeigt sich daran, dass sogar die Sweater-Bündchen, die normalerweise aus erdölbasiertem Elasthan bestehen, hier durch das weltweit einzige biologisch abbaubare Bio-Elasthan ersetzt wurden.

Die erste jetzt verfügbare Kollektion ist Made FOR Bangladesh. Mit dem Erlös sollen in Zusammenarbeit mit der weltweit größten NGO BRAC und der spezialisierten bangladeschischen NGO AGROHO Projekte zur Wasseraufbereitung finanziert werden. Ziel ist die Implementierung von Wasseraufbereitungsanlagen, mit denen Textilbetriebe das Abwasser nach höchstem Standard reinigen und sauber zurück in den natürlichen Kreislauf führen können. Jeder „Blue Sweater“ ist mit einem abnehmbaren Patch versehen, auf dem die Koordinaten des finanzierten Wasserprojekts festgehalten sind.

Crowdfunding für eine zweite Blue Sweater Kollektion gestartet

Auf Kickstarter sucht das Labels Blue Ben zudem bereits mittels Crowdfunding 22.200 Euro für die Fortsetzung der kleinen Fashion-Revolution. Mit dem eingesammelten Geld soll dann nämlich die zweite Kollektion in neuen Farben finanziert werden.

Weitere Informationen unter www.blueben.org

Kickstarter Crowdfunding unter www.kickstarter.com/projects/blueben/the-blue-sweater-made-of-100-wood-to-save-and-give
 

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen