(Anzeige)

hessnatur startet in der aktuellen Kollektion erstmals mit pflanzengefärbter Damenmode

Für den Modehersteller hessnatur ist es wichtig, dass bei der Herstellung seiner Kleidungsstücke unsere Umwelt und die beteiligten Menschen respektiert und geschützt werden. Vor diesem Hintergrund werden seit über 40 Jahren auch immer wieder neue Ansätze entwickelt, mit denen die Produktion noch nachhaltiger gemacht werden kann. In der aktuellen Frühjahr/Sommer Kollektion 2019 kommt diesmal als eine Premiere rein pflanzlich gefärbte Damenkleidung ins Angebot. Den Anfang machen Jersey-Shirts aus Bio-Baumwolle sowie ein Cardigan und ein Pullover aus Bio-Merinowolle, deren Farben aus traditionellen Färberpflanzen wie Indigo, Rittersporn und Färberkrapp gewonnen werden.

hessnatur Jerseyshirt aus Biobaumwolle und Pflanzenfarbe
Foto: hessnatur

Während in der Vergangenheit Pflanzenextrakte über 300 Jahre zu den wichtigsten Färbemitteln für Textilien gehörten, wurden diese im Zuge der Industrialisierung beinahe komplett von synthetischen Farbstoffen ersetzt und das Wissen darum geriet immer mehr in Vergessenheit. Dabei ist die Anpassung an die Anforderungen moderner Produktionsmethoden möglich, wie hessnatur mit seiner ersten Kollektion beweist und gerade im nachhaltigen Modebereich ergänzen die Pflanzenfarben die Verwendung von Bio-Materialien perfekt. Schließlich sind sie frei von belastenden Chemikalien und zudem biologisch abbaubar. Andrea Sibylle Ebinger, Geschäftsführerin von hessnatur, zeigt sich dementsprechend begeistert: „Es ist uns eine Herzensangelegenheit, die natürliche Farbpalette weiterzuentwickeln, um den ökologischen Standard für Farbstoffe voranzutreiben“.

hessnatur Pullover aus Bio-Merinowolle und Pflanzenfarbe
Foto: hessnatur

Wie stolz man bei hessnatur auf den neuen Ansatz mit der Pflanzenfarbe ist, lässt sich anhand der Jerseyshirts aus Bio-Baumwolle erahnen. Auf ihnen befindet sich nämlich als Designelement der jeweilige lateinischen Name der Pflanze, welche für den jeweils verwendeten Farbstoff die wichtigste Zutat ist, als Schriftzug auf der Brust: Von der Farbe Oregano (Rittersporne = delphinium) bis zu Himmelblau (Indigopflanze = indigofera tinctoria) und Puder (Färberkrapp = rubia tinctorum). Aber auch tierische Fasern lassen sich problemlos mit Pflanzenextrakten einfärben, wie Pullover und Cardigan in den Farben Oregano (Rittersporn), Rosa (Färberkrapp) und Lila (Cudbearflechte) belegen.

Mehr Informationen und Online-Shop: www.hessnatur.com
 

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen