(Anzeige)

Global Organic Textile Standard (GOTS)

Die Internationale Arbeitsgruppe GOTS (Global Organic Textile Standard) besteht aus vier anerkannten und renommierten Organisationen. Gemeinsam mit internationalen Partner-Organisationen und anerkannten Experten teilen OTA (USA), IVN (Deutschland), Soil Association (Großbritannien) und JOCA (Japan) ihre Erfahrung und Wissen im organischen Anbau von Naturfasern und der umweltfreundlichen und sozial verantwortlichen Produktion von Textilien.

Der organisatorische Aufbau des GOTS zielt dabei darauf hin, Verwaltungskosten zu minimieren und sämtliches Einkommen in den Anbau von organischen Textilien zu refinanzieren.

Die gemeinsame Vision der Arbeitsgruppe ist es, organische Textilien in das tägliche Leben der Menschen zu integrieren und das gemeinsame Ziel ist es den GOTS beständig weiter zu entwickeln, in die Textil Industrie zu implementieren, auf Verbesserungen zu überprüfen und weltweit als freiwilligen Standard zu vermarkten um den internationalen Handel zu vereinfachen. Der Anspruch des Verbrauchers auf Transparenz wird dabei nicht aus den Augen gelassen und die zunehmende Akzeptanz im internationalen Markt zeigt, dass eine starke Nachfrage nach einem globalen Standard besteht.

GOTS hat in der Lieferkette strikte Voraussetzungen für Arbeitsbedingungen und ökologischen Anbau. Nur ökologisch angebaute Materialien, die ohne die Verwendung von giftigen Düngern und Pestiziden angebaut werden, dürfen verwendet werden. Insgesamt darf die Herstellung der Textilien nur einen minimalen Einfluss auf die Natur haben, um sich für den GOTS zu qualifizieren.

Um die Glaubwürdigkeit des GOTS zu erhalten werden strikte Voraussetzungen in Bezug auf soziale und ökologische Verantwortung gestellt. Dabei wird auch berücksichtigt, dass der Standard für die Industrie einfach einzuführen sein muss und auf eine Vielzahl von Produkten zutrifft. Um eine höchst mögliche Qualität zu gewährleisten, werden unabhängige Unternehmen beauftragt, die GOTS Standards zu überprüfen und zu gewährleisten, dass sämtliche Partnerunternehmen den Regeln und Vorschriften folgen. Bei Regelverstößen oder unrechtmäßigem Gebrauch des GOTS Namens werden Sanktionen erhoben und rechtliche Schritte eingeleitet.

Der GOTS entwickelt sich ständig weiter um verbesserte Produktionsmöglichkeiten für die Textilindustrie zu bieten und arbeitet dabei Hand in Hand mit internationalen Textilherstellern, Umweltorganisationen, Chemieunternehmen, Arbeitnehmer-Gewerkschaften und Arbeitsrechts-Gruppen.

4 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

*

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen