(Anzeige)

Komodo – Modernes Eco-Label aus England

Komodo

Für viele mag die aktuelle Öko-Bewegung im Modebereich ein neuer und wachsender Trend zu sein. In der Tat wird nachhaltig und fair produzierte Kleidung aber schon seit über 20 Jahren angeboten. Im Fall vom britischen Label Komodo jede Menge Zeit, um zu einem der beliebtesten Eco-Designer in England zu werden. Nachhaltigkeit ist dem Unternehmen eine selbstverständliche Aufgaben, so wird das ... Mehr lesen »

Lasalina: Wandelbare Berliner Eco-Fashion

Lasalina

Die Verbindung des Praktischen mit dem Schönen lässt im Modebereich immer wieder neue Ideen und clevere Designs entstehen. Fairness und Wandelbarkeit zeichnen so auch das Berliner Eco-Label Lasalina aus. Die Damenmode kann vielfältig getragen werden und spricht damit Kundinnen an, die mehr von einem Kleidungsstück erwarten, als nur einen Look. Lasalina wurde 2009 von Celine David neu gegründet, die für ... Mehr lesen »

bleed: Neue Slim Jeans für Ladies

Der Kauf von Jeanshosen ist nicht so einfach wie es vielleicht scheint. Gerade für Frauen gibt es diverse Kriterien, die eine Jeans in die Einkaufstasche oder zurück an die Stange wandern lassen. Möglicherweise ist der Jeanskauf sogar der anspruchsvollste Kleidungskauf überhaupt. Warum? Sie muss eben perfekt sitzen. Davon ist bleed mit seiner neuen Slim Jeans für Ladies überzeugt. Fotos: bleed ... Mehr lesen »

my-tagshirt: Eco und Fairtrade treffen auf Streetwear

my-tagshirt

Berlin ist zweiffelsohne die deutsche Modehauptstadt und dies gilt auch ganz besonders für den Bereich trendiger Streetwear. Gleichzeitig dürfte es auch in keiner Metropole so viele nachhaltig orientierte Unternehmen – vom veganen Imbiss über Bio-Lebensmittelgeschäfte und Green Fashion Stores bis zu erneuerbaren Energien – geben wie in der Stadt an der Spree. Beim jungen Streetwear-Label my-tagshirt aus Kreuzberg treffen Berliner ... Mehr lesen »

Nackedei Clothing: Faire Print-Shirts für Frauen und Männer

Kleidungsstücke wie schlichte T-Shirts mit oder ohne Motive kann Mann und Frau eigentlich immer gebrauchen. Deshalb sind öko-faire Label wie Nackedei Clothing stets gefragt, vor allem in der gerade wachsenden Eco-Fashion Branche. Nach dem Motto: Öko-Streetstyle für alle! Gegründet wurde das Label 2010 von vier guten Freunden, die zunächst im eigenen Badezimmer die Siebdrucke an den Shirts erprobten. Mittlerweile besteht ... Mehr lesen »

CmiA unterstützt Kleinbauern in Kamerun

Es gibt Neuigkeiten bei der Cotton made in Afrika Initiative, welche die Kleinbauern in Afrika unterstützt und ihnen Hilfe zur Selbsthilfe im Baumwollanbau leistet. Die jüngste Zusammenarbeit erfolgt nun mit Baumwollbauern in Kamerun. Damit wird nicht nur der afrikanischen Landwirtschaft geholfen, sondern auch der dortigen Umwelt durch schonende Anbaumethoden. Foto: Cotton made in Africa (CmiA) In Kamerun wird der Anbau ... Mehr lesen »

Göttin des Glücks: Labelzuwachs mit Jooloomooloo

Bei Göttin des Glücks in Österreich gibt es Labelzuwachs. Das Sortiment wird mit Jooloomooloo nun um öko-faire Kinderkleidung erweitert. Seit Mai 2014 gehört das Unternehmen offiziell zur Göttin und kann durch die neue Partnerschaft weiter wachsen. Die Kindermode wird ab sofort in den Göttin des Glücks Ladengeschäften erhältlich sein, der Jooloomooloo Online-Shop bleibt jedoch bestehen. Foto: Jooloomooloo / Joanna Pianka ... Mehr lesen »

anagram: Eco-Mode aus Hamburg

anagram

Für das Hamburger Modelabel anagram sind die Prämissen „Fair“ und „Bio“ selbstverständlich bei der Herstellung von Kleidung. Hinzu kommt ein farbenfroher Style, der vor allem von exotischen Kulturen und den Reisen der Labelgründerin inspiriert ist. Die trendbewussten Shirts verbinden somit gute Laune, Sommer-Mode und nachhaltiges Handeln zu einem moderne Eco-Konzept. Fotos: anagram Gegründet wurde anagram erst 2014 von Jana Rese ... Mehr lesen »

#Upcyclethefuture – Veranstaltung im Upcycling Fashion Store Berlin

Am Freitag, den 23. Mai 2014 findet im Upcycling Fashion Store Berlin von 17:00 bis 21:00 Uhr die erste Veranstaltung aus der Serie der internationalen Verkaufs-Kollaborationen des britischen Labels „From Shomewhere“ statt. Teilnehmer bzw. Besucher dürfen sich darauf freuen, von Gründerin Orsola de Castro zu erfahren, wie alles mit einem löchrigen Kaschmirpullover, einer Häkelnadel und Baumwollgarn begann. Wer möcht, kann ... Mehr lesen »

Nilüfer Eco Fashion

Niluefer

Junge Designer, die im nachhaltigen Modebereich arbeiten möchten, interessieren sich zunehmend für das Upcycling. Warum neue Stoffe produzieren lassen, wenn es doch viele ungenutzte Materialien gibt? So hat sich auch die Gründerin von Nilüfer eco fashion für diese Art der umweltfreundlichen Mode entschieden. Aus nicht mehr gebrauchten Stoffen entstehen bei ihr kreative und abwechslungsreiche Styles für die Frau. Fotos: Nilüfer ... Mehr lesen »

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen